Vom allzu menschlichen Unterschied

Vom allzu menschlichen Unterschied

Ich rieche anders als du
Ich schmecke anders als du
Ich höre anders als du
Ich sehe anders als du
Ich fühle anders als du
Ich denke anders als du
Und doch schöpfen wir
aus demselben
Das Eine, in dem der
Unterschied Leben heißt
So lass uns im ALLeinen
unterschieden und doch eins sein
Um so aus unserer Begrenzung
in die große Freiheit zu gelangen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s