Der Stein der Ruhe

Die Ruhe ist ein Stein
Will nicht geworfen sein

Abgelegt und abgestellt
Erkundet er die Welt

Drängt sich nicht auf
Will nirgends hinauf

Der Stein kennt kein Streben
Will eher unbeachtet leben

Gefunden will er werden
Hat kein sinnloses Begehren

So manche Kinderschar
Fand den Stein wunderbar

Die Erwachsenen mussten ihn behauen
Um seinem bloßen Dasein zu vertrauen

Da liegt er nun, der behauene Stein
Der Mensch flößte ihm ein anderes Leben ein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s