Nichts sagendes Unkraut

Wie Unkraut lebt sich’s leichter
Sein im Wachsen und Gedeihen
Unkraut sollte es werden
Und kein feudaler Schein

Unkraut, jeder geht an ihm vorüber
Der Aufmerksamkeit nicht wert
Der Vernichtung stets ausgesetzt
Auf Unkraut ward das Messer gewetzt

Niemand hat es je gesehen
Dies Unkraut war so wunderschön
Spross noch in den schwierigsten Ecken
Seinen Lebenswillen braucht man nicht wecken

Unkraut so zäh und so stark
Macht vor keinem Widerstand Halt
Lässt sich nicht vernichten
Möchte auf mein Unkraut nicht verzichten

Unkraut werde ich selber sein
Unbedacht doch voller Leben
Missachtung die das Glück rief
Leben das stets aus sich selber sprieß

Nur Unkraut ist frei
Frei zu sein, was es sein soll
Frei von jeglicher Anhängerschaft
Denn Unkraut sprach kein Wort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s