Zur Notwendigkeit des Müßigganges 6

Franz Kafka
„Müßiggang ist aller Laster Anfang, aller Tugenden Krönung.“

Oder:

„Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, schönes zu erkennen, wird nie alt werden.“
Erwähnenswert bei Kafka ist, dass er die Notwendigkeit des Müßigganges in seinen Werken dokumentierte: die Entfremdung des Menschen, die mörderische Bürokratie, auch das Scheitern und das vergebliche Streben ist in vielen seiner Erzählungen das beherrschende Thema; aber auch der Freiheitsspielraum, den ihm das Denken und Schreiben gewährte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s