Was bedeutet Individuation?

Individuation heißt: Jeder hat seinen eigenen Bauplan nach dem er leben muß und hat damit seine eigene Individualität in der er von den anderen unterschieden ist. Der Prozess der Individuation ist die stete Selbstwerdung dieser Individualität.Diese ist verbunden mit einer zunehmenden Erkenntnis des Anders-Seins vom anderen bei gleichzeitiger Akzeptanz des anderen.

Man wir sich seiner Einzigartigkeit immer bewusster, die sich immer mehr von der Masse unterscheidet. „Ich muss nicht mehr der sein, der ich sein sollte.“ Das ist es, was den Menschen in den Städten so überkommt, eine zunehmende Angleichung und damit Gleichmachung.

Frohes Fest!

WEIHNACHT

Fest der Sinnlichkeit
Oder
Fest der Liebe

Welch sinnliche Begierde hast du geweckt
Begierde, die hinter der Liebe steckt

Welche Werte hast du auserkoren
Die Liebe ging dabei nicht verloren

Ein Hoch auf die Sinnlichkeit
Die den Wert der Liebe preist

SCHÖN ist die sinnliche Kraft
Die LIEBE schafft

FROHES FEST!

Ich unterhalte nicht!

Ich unterhalte (i.S. von zerstreuen) nicht! Ich möchte berühren, angreifen, antasten, etwas anfassen (von leicht bist fest) und vielleicht provozieren. Wenn jemand sagt „wie kann man nur so [etwas] schreiben?!“ sollte dies für ihn selbst die Aufforderung sein über sich (sein tiefstes Inneres, wenn er denn schon einen Zugang dazu gefunden hat) nachzudenken und selbst versuchen zu tun, was er tun muss. Alles, was ich hier tue, versucht nicht perfekt zu sein, da das Perfekte nicht wahrer ist. Ganz im Gegenteil, es ist ein trügender Schein.

Mainstream

Wer stets in der Masse lebt, spricht auch die Sprache der Masse.

Was „Mainstream“ (Massengeschmack) auch bedeuten kann:

Hohlraumversiegelung / Mitläufer/ Ja-Sager / „gefällt mir“ / Kreativitätsindustrie / Sich vermarkten / präzisierte Leuchtdioden (Gleichrichterröhren) / Trendfallen / Meinungsbüchsen / Richtungsweiser / Sackgasse der Individualität / Massengruben / schweigende Mehrheit / es ist „gut“, was vielen gefällt / frei von Verantwortung /

Sich selbst unangepasst anpassen bedeutet, den Pfad der Selbstbestimmung, d.h. zu tun, was einem innerlich wichtig und wertvoll ist, zu verlassen und sich einer Fremdbestimmung, dem was einer anderen Person oder Gruppe wertvoll ist, unterzuordnen / Damit verliert der Einzelne die Verantwortung für sein Tun und Handeln und auch das Ziel des eigenen Lebens, der zu sein, der er von Natur aus ist / Jeder ist sich selbst stets sein verantwortungsbewusstes Unikat – kein Zweiter kann die Welt so sehen oder leben / Er-leben ist individuell / Kreativität ist Entwicklung zur Persönlichkeit /

Geschichte einer Individuation

Lisa und die unausrottbaren Krokodile 
Die Massen von Schaulustigen standen am Ufer und beobachteten wie Lisa auf dem Rücken von Krokodilen es wagte den gefährlichen Fluss zu überqueren. Sie tanzte regelrecht über den Fluss als hätte sie keine Angst. Aber niemand versuchte es ihr nachzumachen. Alle blieben starr am Ufer stehen und schauten gebannt dem Geschehen zu. Manche sprachen: „Warum bleibt sie nicht am Ufer, hier bei uns? Die ist ja verrückt. Was will sie denn dort drüben?“ Geschichte einer Individuation weiterlesen